Wer oder was ist Opalia Family? Ein kleines Interview mit großem Inhalt!

Weltkindertag am 18.9. von 11.00.h-17.00h am Sport- und Freizeitpark in Lindlar

Liebe Opalia Family-Freunde,

 

wir haben kostenfrei einen Standplatz am 18.9. in Lindlar zugeteilt bekommen und freuen uns mega, euch an diesem herrlichen Tag begrüßen zu dürfen.

Kommt zu unserem Stand, wir haben viel zu bieten und unsere Planung ist noch nicht abgeschlossen: 

Für die Kleinen und die Großen:

 

- ihr könnt unser Glücksrad ausprobieren und natürlich Preise gewinnen

- ihr könnt euch an den bunten Luftballons erfreuen und diese natürlich auch mitnehmen

- Haribo Süssigkeiten wird es auch reichlich geben - Nervennahrung braucht man immer!

- unsere beliebten Kugelschreiber in kunterbunten Farben mit Touch-Pen Funktion haben wir auch wieder für euch dabei

 

Für die Vereins Interessierten:

- wir werden eure Fragen rund um unsere Vereinsphilosophie beantworten

- ihr erfahrt viel über unsere kostenfreien, beratend helfenden Dienstleistungen

- wir werden euch unsere kostenfreien Vereinsbücher vorstellen

- ihr könnt unsere kostenfreie App direkt am Stand ausprobieren

- ihr könnt euch eine kleine kostenfreie Analyse über euer Familiensystem abholen

 

Da unsere Planung noch nicht abgeschlossen ist, kann noch eines dazu kommen, lasst euch überraschen!

 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei der Veranstaltung in Lindlar für die Möglichkeit der Teilnahme und der Platzzuweisung bedanken.

Auch möchten wir uns hier schon mal bei allen Firmen und Institutionen bedanken, die bereit sind, uns mit Geld- und Sachspenden zu unterstützen.

Wir als gemeinnütziger Verein sind auf Spenden angewiesen und freuen uns über jede noch so kleine Spende oder Geste, die uns produktiv weiterhelfen kann. 

 

Übrigens:

Wir stehen direkt neben dem "Tattoostudio Hautnah", dort wird auch so einiges geboten:

 

Für die Kleinen: 

- die Kinder können ihre Füße auf wunderschön gestalteten Vorlagen verewigen

- die Künstler des Hautnah Studios haben kreative Vorlagen für Kindertattoos erstellt, die man sich auf die Haut zaubern lassen kann. Die schönen Tattoos sind natürlich auch schnell wieder verblasst und abwaschbar!

- das Hautnah Studio bietet viele Informationen rund um das Thema "Ohrloch-Stechen" an.

- wer Lust hat, kann sich direkt vor Ort sein Ohr piercen lassen   

 

Für die Großen:

- ihr könnt Fragen stellen, rund um das große Thema des Tatowierens oder Piercens 

- und ihr könnt auch persönliche Fragen zu euren Tattoos stellen 

 

 

Unser Programm wird sehr reichhaltig sein und wir freuen uns sehr, euch begrüßen zu dürfen.  Kommt alle vorbei - wir freuen uns auf euch!!!

Der gemeinnützige Verein Opalia Family e.V.

- Verein für gewaltfreies Leben -

stellt sich vor:

 

Unsere Aufgabe besteht darin als moderierender Berater, Coach, Vermittler zu helfen, damit familiär entstandene Probleme gelöst und dauerhaft aus dem Weg geräumt werden können.

 

Unser Ziel ist es, familiären Frieden und Entspannung einkehren zu lassen, damit Kinder in ihrer persönlichen Entwicklung unterstützt werden können.

 

Es ist wichtig, dass Kinder sich in ihrem Elternhaus frei, eigenständig entfalten und ihre Persönlichkeit und Individualität stärkend entwickeln dürfen. Die Zieldefinition der Kindheit und jugendlichen Phase der Entwicklung, sich lernend auf den persönlichen Lebensweg vorbereiten zu können, so wie es sein sollte, hat oberste Priorität und sollte nach Möglichkeit durch keine Störfelder gestört oder unterbunden werden. 

 

Doch ist dies leider nicht immer der Fall. Lang anhaltende Probleme der Eltern, die unlösbar erscheinen, nehmen einen häufig zu großen Raum ein. So leben viele Kinder in chaotischen und unaufgeräumten Familiensystemen. Durch die zumeist planlos ausgeübte Lebensweise der Eltern wird die Entwicklung der Kinder behindert. Die Probleme bestimmen den Alltag und das Lebensklima. Sie lösen Angst und Unsicherheit aus.

 

Der hauptsächliche Focus liegt dann nicht auf der eigenen Entwicklung, sondern lastet mehr auf den Problemsituationen der Eltern. Kinder müssen dann häufig viel zu früh erwachsen werden, nüchtern reagieren und Aufgaben der Eltern mit übernehmen, was den Eltern wiederum gewährt, kindlich zu reagieren. Dieser sogenannte 'Teufelskreis' ist heutzutage leider relativ häufig anzutreffen.

 

Kinder haben in solchen Fällen keine Chance sich auf ihre persönliche Entwicklung zu konzentrieren. Die familiäre Belastung nimmt einen zu großen, einsperrenden und beängstigenden Raum ein.

 

Wir sollten nie vergessen, dass die Kindheit eine geborgte Zeit ist, die schnell vorbeigeht und eine enorm wichtige Prägung für das eigene Erwachsenenleben bereit hält. Die Kindheit sollte nach Möglichkeit für jeden heranreifenden Menschen unbelastet verlaufen dürfen.

 

 

Die häufig auffindbare Realität und woher sie kommt:

In vielen Familiensystemen bestimmen vergangene, nicht bewältigte Problemstrukturen, zumeist noch geprägt aus der eigenen Kindheit, das Familienbild und verdunkeln den persönlichen Werdegang.

 

Doch jeder Mensch, ob klein oder groß, ob hellhäutig oder dunkel, ob in Deutschland oder woanders geboren und lebend, hat das Recht auf eigene Entwicklung und das sollte gewährleistet sein. Dieser Verpflichtung sollten sich alle Erwachsenen bewusst sein!

 

Solange Prägungsmuster der Eltern das Stimmungsbarometer des familiären Alltags launenhaft belasten, können Kinder sich nicht frei bewegen und entwickeln, da sie Angst haben.

 

Ein Rollentausch, indem erwachsene Personen sich auf kleinen Kinderschultern ausruhen, ist leider viel zu häufig anzutreffen. Versucht man Eltern auf dieses Manko hinzuweisen, bekommt man zumeist ein "Achselzucken" als Antwort geliefert, da die wenigsten genau wissen, warum sie so handeln. Viele glauben auch in der stagnierenden Verfassung dauerhaft verweilen zu müssen.

 

Kinder, die stimmungsschwankende, gewaltbereite Eltern erleben, werden erwachsenden Personen gegenüber stets unsicher auftreten. Wenn sie dann endlich alt genug sind, das "Szenario" Elternhaus verlassen zu dürfen, haben sie enorm viel mit ihrem eigenen Leben zu tun.

 

Der Reifeprozess und Werdegang des Erwachsenseins und die damit verbindliche Verpflichtung dem Leben mit all seinem Facettenreichtum produktiv zu begegnen, hat in solchen Familien keinen Platz und keine Vorbereitungszeit. Die nicht enden wollenden Probleme der Familie nehmen sämtlichen Entwicklungsraum ein. 

 

Die aus der Kindheit miterlebte und geprägte Unsicherheit ist dann auch nicht gerade dienlich im eigenen Leben Entscheidungen treffen zu müssen. Eine tief verbundene Anspannung und Angst Fehlentscheidungen treffen zu können, lässt so machen innerlich nicht zur Ruhe kommen. Die wenigsten  haben dann noch die Kraft, unliebsam übernommene Systeme und Verhaltensmuster 'nebenbei' aufräumen zu können. Dies passiert dann zumeist später, viel später, häufig auch zu spät. 

 

 

Unsere Zielsetzung:

Dieser Form von Gewalt wollen wir entgegengehen und helfen, dass ein friedvolles Miteinander die Entwicklung unserer Kinder schützend unterstützt.

 

Man kann Belastungsmuster, die ihre Prägungswirkung aus der eigenen Kindheit manifestiert haben, jederzeit befreiend aus dem Weg räumen und neu durchstarten. Man muss nichts aushalten oder dauerhaft kontraproduktiv Systeme anderer über sich ergehen lassen. Keiner sollte als Spielball eines anderen funktionieren und dessen Lastenträger sein.

 

Jeder hat die freie Wahl und kann sich aus Musterprägungen, die in einem wirkungsvoll und zumeist dominant Zuhause sind, befreien. Wir sind stets handlungsfähig und können uns jederzeit verändern.

 

Je besser man sich selbst analysierend versteht, desto einfacher kann man sich neu und ungefärbt positionieren. Es ist eine große Herausforderung sich seiner eigenen Muster zu stellen, um die innerlich wirksamen und unliebsamen Schattenanteile bewusst vor Augen zu führen. Doch letztlich ist dieser Schritt absolut befreiend. Wenn man solch einen Weg gewählt hat, wird man erleben, wie extrem sich der eigene Werdegang positiv verändern kann. Diese Form der Wandlung bringt Glück, Zufriedenheit und emotionale Sättigung mit sich.

 

Belastende Schicksalszepter über Generationen hinweg in Familien hochgehalten, lassen sich somit neutralisieren und auch vernichten. Wir können vorgelebte Muster jederzeit verändern, Strukturen verlassen und belastendes Familienkarma auflösen.

 

Wir arbeiten in unserem Verein mit Techniken, die wir als Seelenprofiling verstehen, die es zulassen, in relativ kurzer Zeit, klärende Hilfestellungen zu geben. Nach Erkenntnisgewinn kann man Strukturen auflösen, altbewährte Muster verlassen und sich neu positionieren. 

 

Unser Ziel ist es, zu helfen und darauf aufmerksam zu machen, dass wir stets handlungsfähig sind.

 

 

Unsere unterstützenden und helfenden Tätigkeitsfelder sind:

- Wir bieten Einzelgespräche als Reflektionshilfe an.

- Wir bieten moderierende Paarberatungen an, damit Frieden einkehren kann.

- Wir bieten Trennungsberatungen an, damit Absprachen getroffen werden können.

- Wir moderieren Gespräche zwischen getrennt lebenden Eltern, damit der Umgang mit den gemeinsamen Kindern einfacher und für alle Parteien harmonisch ablaufen kann.

- Wir moderieren Gespräche zwischen strittigen Elternteilen, jugendlichen Kindern, Stiefeltern, Großeltern und andern wichtigen Personen im Umfeld der Kinder, damit Klarheit geschaffen werden kann.

 

 

Unsere Zielsetzungen:  

- Wir wollen euch helfen, wichtige Themenbereiche zu klären, wie beispielsweise gemeinsame Absprachen zu finden, damit ein locker leicht erzieherisches und fröhliches Miteinander das familiäre Stimmungsbarometer positiv beeinflussen kann.

- Beratungen, Vermittlungen und Klärungen, das sind unsere Dienstleistungen, die Ratsuchende in Anspruch können. 

- Wir bieten unter anderem aber auch jede Menge Texte und Bücher zu familiären Brennpunktthemen an, die man kostenfrei lesen kann.

- Lesen hilft immer, man fühlt sich verstanden und mit seinen Problemen nicht alleingelassen.

- Man erhält unter anderem Lösungsansätze, die man entsprechend auch umsetzen kann. 

- Es gibt vielschichtige Audiodateien und auch Podcasts, die viele Themen auf den Punkt bringen.

- Zukünftig wird es noch viel mehr Podcasts zu familiären Themenbereichen geben. 

- Es gibt so viele wichtige Themen, über die wir hier unterstützend berichten möchten.

- Das unterhaltsame Zuhören unterstützt und bietet gleichzeitig Lösungsmöglichkeiten an.

Alle diese zumeist kostenfreien Dienstleistungen findet man hier auf unserer Internetseite.

 

 

 Unsere Zukunftsplanungen:

Es ist geplant, Personen, Leidensgenossen vor das Mikrofon zu bekommen, die gewaltvolles Leid erfahren haben, darüber anonym berichten und auch erzählen wollen, damit andere erfahren, was sie erlebt, gefühlt haben und wie sie letztlich mit der Problematik umgegangen sind.

Natürlich liefern wir dabei auch wieder ein unterstützendes Statement, damit der Zuhörer verstehen kann, dass er mit seiner Problematik nicht alleine ist und auch, was er selbst tun kann.

 

Wir helfen, wo wir helfen können.

Meldet euch, wenn ihr uns braucht oder jemanden kennt, der uns braucht!

 

info@opalia-family.de 

Notrufnummer: 0170-1080003 

oder 

0170-1080002 und 0170-1080004

 

 

Unsere Vereinsphilosophie und Zielsetzung:  

Wir, der Verein, möchten Familien helfen, dauerhaft produktiv in Frieden miteinander zu leben, was der individuellen Entwicklung der Kinder absolut dienlich und hilfreich ist. 

 

Solange wir noch nicht frei sind von Verhaltensmustern, die wir selbst einst aus unserer erlebten Kindheit übernommen haben und die schwer wie Blei unverdaut in uns auffindbar sind, solange können wir uns unseren eigenen Kindern und deren Erziehung nicht wertungsneutral widmen.

 

Nach dem Motto: "Ich kann selbst keine gute Mutter für meine eigenen Kinder sein, wenn ich mit meiner erlebten Mutter noch hadere", finden wir innerlich keine Ruhe. Wir sind häufig gar nicht in der Lage wertungsneutral unseren Kindern zu begegnen, wenn wir noch extreme Abwehrmechanismen gegenüber unseren eigenen Eltern in uns tragen. Wir sind in so einem Fall gespalten, noch extrem belastend gefärbt, reagieren genervt und können unserer eigenen Elternschaft nicht gerecht werden, so wie es gerne tun würden.

 

Keine Mutter und kein Vater wird glücklich sein können, wenn er sich durch Reaktionen seines Kindes selbst ausgeliefert fühlt und mit Abwehrhaltung aggressiv reagiert. Doch gerade unsere Kinder schaffen es, in uns Knöpfe zu drücken, um unbewusst versteckte Verhaltensmuster provozierend zu berühren, die wir Erwachsene lieber weiterhin in Dunkelheit verschleiert halten würden.

 

Wenn dies passiert, reagieren erwachsene Menschen häufig abwehrend aggressiv, zumeist unüberlegt kindlich. Sie versuchen mit ihrem Verhalten das Kind von dem provozierenden Weg abzubringen, anstatt verantwortlich einen kritischen Blick auf die eigenen Reaktionen zu werfen.

 

Die unkontrolliert, wütenden und genervten Reaktionen, gegenüber dem Rest der Familie und vor allem den auslösenden Kindern, bieten dann häufig eine große Portion Gewalt, die vieles zerstört. 

 

Kindliche Überreaktionen von Eltern in erwachsenen, mächtigen Körpern, übernehmen dann zumeist unüberlegt das familiäre Spielfeld, so dass die Kinder in einer andauernden Drohgebärde groß werden müssen - wer soll sich dabei frei entwickeln können?  

 

Nicht nur das Kind wird in eine extreme Richtung gedrängt, die sich negativ prägend breit machen kann. Gerade auch der körperlich erwachsen, entwickelte Mensch verspürt, dass er sich ausgeliefert fühlt und falsch reagiert.

 

So passiert es häufig in vielen Familien, ohne dass die vermeintlichen „Täter“ verstehen, warum dies so ist und vor allem was sie selbst tun können, um dem Teufelskreis dauerhaft zu entfliehen. 

 

Würde der erwachsene Erziehungspart sein Fehlverhalten anerkennen und etwas gegen seine wutvolle Abwehrhaltung tun, sich bei dem Kind entschuldigen, dann würden sich viele Aspekte von alleine aufklären, auflösen und auch heilen können.

 

Doch die wenigsten wissen, was sie tun können und genau hier setzen wir mit unserem Verein an.