Unsere Berater & Gastberater
faight.png
Sabine

1te Vorsitzende & Beraterin

Sabine Guhr-Biermann ist Philosophin, Astrologin, Moderatorin und Buchautorin mit über 30 veröffentlichen Büchern. Seit 1989 führt sie die Opalia Praxis für spirituelle und psychologische Lebens-, Paar- und auch Unternehmensberatung. 

Die Mutter von vier erwachsenen Kindern ist auch begeisterte Oma einer 5-jährigen Enkeltochter. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann in Leverkusen. Durch die Hochzeit erweiterte sich ihre Patchworkfamilie auf insgesamt 7 Kinder im Alter zwischen 36 und 18 Jahren. 

Ich wurde im Dezember 1962 im Zeichen des Steinbocks geboren und verbrachte meine Kindheit in Köln. Beruflich ein wenig orientierungslos wählte ich nach einem längeren Amerikaaufenthalt eine Ausbildung zur Speditionskauffrau bei der Firma Rhenania im Kölner Rheinauhafen. Der raue und doch straffe Umgangston im Unternehmen kam meiner persönlichen Arbeitsphilosophie sehr entgegen. So hatte ich schon früh die Chance, meine unternehmerischen Fähigkeiten zukunftsorientiert positiv zu beeinflussen. 

Mein Leben verlief äußerlich betrachtet turbulent, doch wiederum auch passend meinem inneren Fahrplan gerichtet. Ich hielt an all den Lebenshaltestellen an, die in meinem Lebensplan vorgegeben waren. Auch wenn ich in jungen Jahren so manche Erfahrung, die ich machen musste, nicht direkt verstehen wollte, so erkannte ich doch im Nachhinein, wie dienlich sie mir waren. 

Ich schien keine Zeit verlieren zu wollen, war stets gewillt weiterzuziehen. Mein Lebensplan verlief sehr schnell, so dass ich 1989 bereits mit 26 Jahren die Opalia Praxis für spirituelle und psychologische Lebens-, Paar- und auch Unternehmensberatung gründete. Seitdem arbeite ich täglich mit Begeisterung als Seelenprofilerin. 

Schon in jungen Jahren stellte ich fest, dass ich mediale Fähigkeiten besitze, die sehr einzigartig sind. Meine Begabung und vor allem mein innerer Antrieb ermöglichen mir tiefe Einblicke in gelebte Seeleneigenschaften zu erlangen, um relativ schnell zu erkennen, nach welchen persönlich geprägten Mustern und Seelenkriterien Menschen ihr Leben gestalten. 

Sehr früh erkannte ich, dass viele Menschen wertungsneutral inneren Impulsen folgen, um sich unfreiwillig mit ihren alltäglich gelebten Verhaltensmustern innerlich gefangen zu fühlen.

Durch meinen stark ausgeprägten philosophischen Hintergrund und meiner  gesunden  analytischen  Neugierde,     

beschäftigte ich mich noch intensiver mit Verhaltensmuster und deren Auswirkungen,  um  nach  Lösungswegen aus den unbewusst selbstgezimmerten Gefängnismauern zu suchen, damit altgewohnte Systeme unschädlich gemacht werden können. 

So entwickelte ich im Laufe meiner 31-jährigen Beratertätigkeit eigene Lösungssysteme, die zur Analyse förderlich und dienlich sind. Die logisch entwickelten Systeme helfen Klienten unbewusst gelebte Verhaltensmuster zu erkennen und vor allem zu entscheiden, ob die bisher gelebten Spielfelder weiterhin so bedient werden sollten wie bisher oder aber auch nicht. Somit verliert das Unbekannte seine aufgesetzte Maskenfassade und der Reflektierende wird sich zukünftig handlungsfähiger, selbstbestimmter und vor allem befreiter fühlen. 

Da leider immer noch viel zu viele Menschen nach dem Motto leben, dass ein Befreiungsschlag der eigenen einengenden Lebensmauern, Probleme mit sich bringen könnten, passiert es nicht selten, dass ein frei denkender Menschen in das Boot des eigenen Leidens gezerrt wird, nur um sich selbst von dem innewohnenden Schmerz und Leid abzulenken. Gerade die vorherrschende Corona-Pandemie bringt solche Muster deutlich nach vorne und so wuchs in mir der Wunsch einen Verein zur Selbsthilfe und vor allem zum Wohle von Kindern zu gründen und gezielt aufzubauen. 

Der Name war schnell gefunden und alle zu bewältigenden Wege auch. So ist der Verein: Opalia Family - Verein für gewaltfreies Leben e.V. mit sieben engagierten Personen ins Leben gerufen worden. Der Verein bietet klärende Hilfestellung für all diejenigen, die gewohnte Verhaltensmuster verstehen und vor allem auch verlassen wollen. 

Fazit:
Wir wollen verhindern, dass innerlich gesteuerte Verhaltensmuster unreflektiert dauerhaft nach Außen gelebt werden können. Über Generationen hinweg gelebte Täter- und auch Opferpositionen sollen endlich abgestellt und nicht weiterhin gefördert werden.
Wir möchten Opfern helfen in Heilung zu kommen, aber auch reflektierend zu erkennen, was sie selbst tun können, um sich dauerhaft aus der Opferhaltung zu befreien.
Auch Tätern möchten wir helfen, heilende Klärung in die Vergangenheit zu bringen, um zukünftig sortierter und verantwortungsvoller das eigene Leben gestalten zu können.